Projekt “Sabina” in Uganda

Seit drei Jahren sind Bekannte als Entwicklungshelfer in Uganda. Was sie von dort berichten, hat uns sehr bewegt und wir haben uns des Schicksals der jungen Frau Sabina angenommen. Sie ist die fünfte Frau eines wesentlich älteren Afrikaners, hat von ihm drei Kinder und lebt nun allein. Als ihr Mann sich wieder eine viel jüngere Frau nahm, hat sie es ihm angedroht und damit Ernst gemacht Das war möglich, da sie Vollwaise ist und ihr Mann deshalb an niemanden den vollen Brautpreis zu zahlen hatte. Mit ihren Kindern lebt sie in einer Lehmbaracke

Sabinas Zuhause Juli 2011

Lehmbaracke Sabinas Zuhause Juli 2011

ohne Fenster, ohne Küche und andere für uns selbstverständliche Dinge. Der Kochplatz ist draussen. Das bedeutet, wenn es regnet gibt es nichts.

Die Entwicklungshelfer haben sich ihrer angenommen, ihre Unterkunft gewährt, ihr Arbeit gegeben. Doch sie muss unabhängig werden, das ist das erklärte Ziel. Dazu braucht sie etwas Land und Garten, sowie eine Unterkunft. Bisher haben wir helfen können, ihr ein Stück Land zu finanzieren. Darauf wird ein kleines Haus gebaut,

Neubau April 2013

Neubau April 2013

an dessen Finanzierung wir derzeit mitwirken. Dafür sammeln wir und freuen uns, einer Familie in Uganda eine Zukunft bereiten zu können. Das ist ganz anders, als „nur“ anonym Geld nach Afrika zu schicken.